Seite druckenSendenRSSYouTube

Eltern

Fragen Sie sich, wie Sie als Mutter oder Vater Ihr Kind vor Suchtproblemen schützen können?

Eltern sein ist nicht immer einfach

Eltern zu sein ist schön und bereichernd, aber nicht immer einfach. Die Kinder werden im Laufe ihrer Entwicklung, vor allem im Jugendalter, unabhängig und gewinnen Eigenständigkeit. Diese Veränderungen prägen auch das Leben der Eltern.

Und dann sind da Alkohol, Tabak und Cannabis oder auch andere Drogen. Spricht Ihr Kind darüber? Hat es möglicherweise konsumiert? Oder überlegt es sich vielleicht, zu konsumieren? Wie können Sie mit ihm darüber sprechen?

Sie müssen keine Spezialkenntnisse haben, um mit Ihrem Kindern über Alkohol und andere Drogen oder über das Glücksspiel oder das Onlinesein zu sprechen! Wichtig sind der Dialog, das Zuhören und das gegenseitige Vertrauen. Sich um Suchtmittel zu informieren, führt aber zu mehr Sicherheit im Gespräch.

Informationen und Rat

  • Elternbriefe (für Eltern von 12- bis 16-Jährigen)
  • Leitfäden für Eltern mit Erziehungstipps rund um das Rauchen, Alkohol, Cannabis oder das Onlinesein:
    - Leitfaden zum Thema Cannabis
    - Leitfaden zum Thema Alkohol
    - Leitfaden zum Thema Rauchen
    - Leitfaden zum Thema Internetnutzung

Sie können auch direkt mit uns in Kontakt treten.

Faktenblätter zu Ihrer Verfügung:

Alkohol-, Tabak- und Cannabiskonsum bei Jugendlichen - Zahlen zu Substanzkonsum und sozialem Umfeld.
Das vorliegende Faktenblatt präsentiert bestimmte Ergebnisse der HBSC-Studie zum Thema risikoreicher Konsum psychoaktiver Substanzen im Zusammenhang mit der Familie, Gleichaltrigen und der Schule.

Aus der gleichen Reihe:
Factsheet E-Zigaretten

Factsheet Energy Drinks

Die Faktenblätter können in unserem E-Shop gratis heruntergeladen werden.

Elternnewsletter

  • Wie können Jugendliche trotz medialer Reizüberflutung und immer absurderen Schönheitsidealen ein positives und gesundes Verhältnis zu ihrem Körper entwickeln? (Der neueste Elternnewsletter 9/2016)
  • Wir interessieren uns für die Meinung der Eltern in Bezug auf neue Themen! (Elternnewsletter 11/2015)
  • Wir machen uns Gedanken über Frustrationstoleranz und wie man lernen kann, sich zu gedulden: "Alles haben und zwar sofort!" Elternnewsletter 3/2015)
  • Gesellschaftliche Vorstellungen, wie Jungen und Mädchen zu sein und was sie zu tun haben...(Elternnewsletter 12/2014)
  • Der Umgang der Jugendlichen mit ihrem Smartphone und den möglichen entstehenden Problemen. (Elternnewsletter 4/2014)
  • Konfliktlösung und die Wichtigkeit, diese Kompetenz zu fördern. (Elternnewsletter 7/2014)
  • Wichtige Tipps, die helfen sollen, Notfälle im Zusammenhang mit dem Konsum von Alkohol und /oder anderen Substanzen zu vermeiden. (Elternnewsletter 12/2013)
  • Hier geht es um die Frage ob Werbung (oder Product Placement) zu einem höheren Alkohol- und Tabakkonsum Jugendlicher führt. (Elternnewsletter 11/2013)
  • Wie steht es um den Dialog mit Ihrem Kind oder Jugendlichen? (Elternnewsletter 6/2013)
  • Ein wichtiges Thema für Jugendliche: das Selbstwertgefühl (Elternnewsletter 3/2013)

Hier können Sie den Elternnewsletter abonnieren.

Kompetente Eltern trotz Suchtproblem!

Haben Sie selbst oder Ihr Partner/Ihre Partnerin eine Suchterkrankung oder einen problematischen Suchtmittelkonsum?

Die Websites www.elternundsucht.ch und www.alkoholkonsum.ch mit weiterführenden Informationen.

Broschüren "Eltern vor allem – Eltern trotz allem" und "Kindern aus alkoholbelasteten Familien", die sich auch auf andere Suchterkrankungen übertragen lassen.

.hausformat | Webdesign, Typo3, 3D Animation, Video, Game, Print