Sucht Schweiz – Bleibt die Migros alkoholfrei? – Es gibt Anlass zur Hoffnung
Home » Aktuell » Medienmitteilungen

Bleibt die Migros alkoholfrei? – Es gibt Anlass zur Hoffnung

03. Juni 2022, 14:30

Morgen endet die Urabstimmung zum Alkoholverkauf in den Genossenschaften der Migros. Im Rahmen dieser Abstimmung wurden Alkoholfragen in der Öffentlichkeit breit diskutiert. Die Kampagne „Migros, bleib alkoholfrei“ der Stiftung Sucht Schweiz ist dabei in der Bevölkerung auf ein positives Echo gestossen. Dies gibt Anlass zur Hoffnung, dass die Migros alkoholfrei bleibt.

Im Vorfeld der Abstimmung haben sich verschiedenste Organisationen der Suchtprävention mit Fakten zu den noch immer grossen Alkoholproblemen in der Schweiz in der Diskussion zu Wort gemeldet. Denn bei einem Alkoholvertrieb durch zusätzliche 900 Verkaufspunkte der Migros wäre mit einer erheblichen Zunahme der Alkoholprobleme in der Schweiz zu rechnen. Dies auch wegen dem Wegfallen der letzten Einkaufsgelegenheit für die 250‘000 alkoholkranken Menschen in der Schweiz und unzählige, die die Sucht überwunden haben, sowie zusätzlicher Alkoholwerbung und vermehrtem Billigalkohol. Bereits heute sterben in der Schweiz jährlich 1550 Menschen aufgrund von Alkohol, und die Hälfte aller Gewalttaten in der Schweiz findet unter Alkoholeinfluss statt.

Video « Migros, bleib, wie Du bist!» über 300'000 Mal gesehen

Parallel zum Beginn der Urabstimmung in der Migros hat Sucht Schweiz deshalb eine Kampagne gestartet, und zwar mit Plakaten, Videos und einem «Liebesbrief» an die Migros, den die Bevölkerung mitunterzeichnen konnte. Das Video wurde in weniger als drei Wochen von über 300'000 Personen gesehen. In der Öffentlichkeit wurde das Thema breit diskutiert und erkannt, dass die Alkoholprobleme in der Schweiz noch immer beträchtlich sind. Dies gibt Hoffnung, dass die Migros alkoholfrei bleiben wird.

 

Auskunft
Markus Meury

Mediensprecher
mmeury@ich-will-keinen-spamsuchtschweiz.ch
021 321 29 63

 

 

Seite druckenRSSYouTube

Mediensprecher

Monique Portner-Helfer
mportner-helfer@ich-will-keinen-spamsuchtschweiz.ch

Tel: 021 321 29 74
Montag, (Dienstag), Mittwoch


Markus Meury
mmeury@ich-will-keinen-spamsuchtschweiz.ch

Tel: 021 321 29 63
Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag

Aktueller Newsletter

Die neueste Ausgabe lesen:

Alkohol und Schwangerschaft: Sucht Schweiz sensibilisiert Fachleute
Der 9. September ist der Welttag des alkoholgeschädigten Kindes

 
.hausformat | Webdesign, Typo3, 3D Animation, Video, Game, Print