Sucht Schweiz – Mehr Chancen auf Rauchstopp durch fachliche Beratung
Home » Aktuell

Mehr Chancen auf Rauchstopp durch fachliche Beratung

15. August 2000, 00:00

1 – 3 Prozent der Raucherinnen und Raucher versuchen jedes Jahr spontan vom Tabakkonsum wegzukommen. Durch eine individuelle Beratung beim Arzt oder in spezialisierten Zentren erhöhen sich die Chancen auf einen erfolgreichen Rauchstopp. Findet die Beratung wiederholt und durch verschiedene Personen aus dem Gesundheitsbereich statt, kann sich die spontane Aufhörrate sogar verfünffachen.

"


Viele wollen mit dem Rauchen aufhören – und Mittel zur Bekämpfung der Sucht gibt es auch nicht wenige: Nikotinpflaster, Nikotinkaugummis, die nikotinfreie Antiraucherpille, Akupunktur, Hypnose oder "Endlich Nichtraucher"-Seminare. Leider scheitert ein Rauchstopp oft an der psychologischen Abhängigkeit, den eigenen Gewohnheiten und Ängsten. Denn viele halten das Rauchen für ein Hilfsmittel in der täglichen Stressbewältigung und fürchten sich, darauf zu verzichten. Um es wirklich zu schaffen
Aufhörwillige brauchen Unterstützung: im persönlichen Umfeld, aber auch von fachlicher Seite. Die Spezialisten der Lungenligen helfen, den Entwöhnungsprozess in Angriff zu nehmen und durchzuhalten. Sie kennen Mittel und Methoden, sich von der Abhängigkeit zu befreien – auch, wie Stress ohne Zigarette verarbeitet werden kann. Mit fachlicher Begleitung geht es leichter und die Erfolgsquote verbessert sich deutlich. Das Gefühl von Freiheit finden
An der Milestone-Aktion beteiligen sich Prominente, die es vormachen, sich von der Abhängigkeit zu befreien. Zum Beispiel Emel Aikanat, Soul-Sängerin. Sie antwortet auf die Frage, was ihr grösster Gewinn als Nichtraucherin sei: "Die Freiheit wieder gefunden zu haben". www.yourmilestone.ch
Milestones sind besondere Ereignisse im Leben und gute Gründe, das Rauchen zu überwinden: eine Hochzeit, die Geburt eines Kindes, eine neue Liebe, ein neuer Arbeitsplatz, eine neue Wohnung etc. Alarmzeichen
Die Resultate der neusten schweizerischen Gesundheitsbefragung 1997 lassen befürchten, dass irreparable Schädigungen der Atemorgane noch stark ansteigen werden, weil das Rauchen als Hauptursache zunimmt und die tödlichen Folgen oft erst Jahrzehnte später zutage treten. Joachim Torhorst, Pathologieprofessor an den Basler Universitätskliniken, warnt schon seit Jahren: "Im Gegensatz etwa zu Rotwein gibt es beim Tabakkonsum keine gerade noch gesunde oder tolerierbare Menge. Die Anzahl Raucherjahre entscheidet oft darüber, ob Jahre später tödliche Krankheiten wie Lungenkrebs ausbrechen. Die zunehmende Zahl an jungen Raucherinnen ist für die Volksgesundheit eine Katastrophe". Inspirierend
Die nächste Ausgabe des Info-Magazins "inspiration" widmet die Lungenliga Schweiz der Tabakabhängigkeit und Raucherentwöhnung. Das Ende August erscheinende Magazin ist Teil ihrer aktiven Überzeugungsarbeit für ein rauchfreies Leben. Bereits mit dem Milestone-Projekt bietet die Lungenliga praktische Tipps für einen erfolgreichen Ausstieg an. Mit der neuen "inspiration" doppelt sie nun nach.   Adresse für Bestellungen und Abonnements Lungenliga Schweiz, Südbahnhofstrasse 14c, 3000 Bern 17
Tel.: 031 378 20 50
Fax: 031 378 20 51
E-mail: info@lung.ch   Kompetente Beratung durch die Lungenligen
Wollen Sie weniger oder gar nicht mehr rauchen? Möchten Sie diesen Weg – zumindest anfangs – nicht alleine gehen? Die Lungenliga Schweiz und ihre kantonalen Ligen beraten und unterstützen alle Menschen bei diesem wichtigen Schritt zugunsten einer besseren Gesundheit und mehr Lebensqualität. Die Spezialistinnen und Spezialisten der Lungenligen informieren zum Beispiel über Hilfsmittel sowie Entwöhnungskurse und erteilen individuelle Ratschläge. Unter der Internet-Adresse www.lung.ch oder bei der Lungenliga Schweiz (Telefon 031 / 378 20 50) sind alle Adressen der regionalen Ligen und Beratungsstellen erhältlich. Milestone-Bus
Rechtzeitig zum 31. Mai 2000, dem Tag des Nichtrauchens, wurde der Milestone-Bus von der Lungenliga Schweiz auf die Reise geschickt. Im Bus sind Fachkräfte mit vielen hilfreichen Tipps unterwegs, die Raucherinnen und Rauchern den Einstieg in den Ausstieg erleichtern sollen. Partner in dieser auf Breitenwirkung zielenden Aktion sind die Schweizerische Krebsliga, die Lungenliga Schweiz, die Arbeitsgemeinschaft Tabakprävention Schweiz und das Bundesamt für Gesundheit.   Der Milestone-Bus ist im August und September an folgenden Orten im Einsatz:    

  • Tivoli Spreitenbach, Ausstellung Gesünder Wohnen, 29. Juli – 2. August 2000

  • Streetmusic Festival, Solothurn, 19. August 2000

  • Bahnhof Weissenbühl-Bern, 24. August 2000

  • 1. Schweizer Walking Event, Solothurn, 10. September 2000

  • Weinfelder Gewerbeausstellung (WEGA), Weinfelden, 28. September 2000

"

Seite druckenSendenRSSYouTube
 
.hausformat | Webdesign, Typo3, 3D Animation, Video, Game, Print