Home » Infos und Fakten » Ecstasy

Ecstasy

Ecstasy (MDMA) und seine Derivate (MMDA, MDA, MDEA und MBDM) geben eine bunte  Mischung psychoaktiver Substanzen in  ebenso bunter Pillenform ab, die unter  den verschiedensten Bezeichnungen (XTC,  E, X, Eve, aber auch Markennamen wie Hello Kitty) auf dem Drogenschwarzmarkt vertrieben werden. Entgegen der landläufigen Meinung, wurde MDMA von der Pharmaindustrie zu Beginn des 20. Jahrhunderts nicht als Appetitzügler, sondern als blutstillende Substanz entwickelt und ist zunächst sehr schnell wieder in Vergessenheit geraten. Erst als der US-amerikanische Chemiker Alexander Shulgin in den 1960er-Jahren das psychoaktive Potential  von Ecstasy in Selbstversuchen erforschte, wurde die Substanz unter anderem dank  den Publikationen Shulgins einer grösseren Öffentlichkeit bekannt gemacht. Seit den 1980er-Jahren ist Ecstasy als Partydroge  diverser Jugendbewegungen etabliert

Quelle: Sucht Schweiz (2016) Im Fokus - Ecstasy

Seite druckenSendenRSSYouTube

Weiterführende Informationen

zum Konsum von Ecstasy in der Schweiz finden Sie ausserdem im Suchtmonitoring Schweiz des Bundesamts für Gesundheit (BAG). Das Forschungsprojekt, mit dessen Durchführung unter anderem Sucht Schweiz beauftragt wurde, hat zum Ziel, repräsentative Daten der Schweizer Wohnbevölkerung zum Thema Sucht und Konsum psychoaktiver Substanzen zusammenzutragen.

 
.hausformat | Webdesign, Typo3, 3D Animation, Video, Game, Print