Sucht Schweiz – Abnahme des Alkoholkonsums bei Jugendlichen
Home » Forschung » Abgeschlossene Projekte » Abnahme des Alkoholkonsums bei Jugendlichen

Erklärungsansätze für die Abnahme des Alkoholkonsums bei Jugendlichen mit einer Betrachtung der Situation in der Schweiz

Ausgangslage und Aufbau des Berichtes

Aktuelle Zahlen bestätigen, dass etwa seit der Jahrtausendwende der Alkoholkonsum von 11- bis 15-Jährigen in der Schweiz zurückgegangen ist. Dies ist allerdings kein auf die Schweiz beschränktes Phä-nomen. Ein Rückgang im Konsum zeigt sich in vielen Ländern Europas, Nordamerikas und Australasiens. Der vorliegende Bericht, der vom Bundesamt für Gesundheit mitfinanziert wurde, untersucht mögliche Erklärungsansätze für den Rückgang. In einem ersten Schritt wurde eine Literaturrecherche durchgeführt, um mögliche Erklärungsansätze zusammenzustellen. In einem zweiten Schritt wurde das internationale Forschungsnetzwerk der HBSC-Studie kontaktiert, um in einer Onlinebefragung weitere Erklärungsansät-ze zu erhalten bzw. die bestehende graue Literatur in ggf. anderen Sprachen sowie in Arbeit befindliche Analysen und Publikationen mit einbeziehen zu können. In einem dritten Schritt wurde versucht, die be-stehenden Erklärungsansätze in den Schweizer Kontext einzubetten und auf deren Plausibilität zu über-prüfen. Dabei wurde analysiert, ob bestimmte Massnahmen nicht nur ein Wirkungspotential haben, son-dern auch, ob es ausreichende zeitliche Trends bei den Änderungen dieser Massnahmen gibt, die zu-mindest teilweise den Konsumrückgang erklären könnten.

Publikation

Forschungsbericht Nr. 103

Seite druckenSendenRSSYouTube
 
.hausformat | Webdesign, Typo3, 3D Animation, Video, Game, Print