Sucht Schweiz – Irene Abderhalden ist neue Direktorin von Sucht Schweiz
Home » Aktuell » Medienmitteilungen

Irene Abderhalden ist neue Direktorin von Sucht Schweiz

15. Dezember 2014, 13:00

Irene Abderhalden ist die neue Direktorin von Sucht Schweiz

Der Stiftungsrat von Sucht Schweiz hat Irene Abderhalden zur neuen Direktorin von Sucht Schweiz ernannt. Die bisherige Vizedirektorin und Direktorin ad interim tritt ihre neue Funktion ab sofort an.

Mit Irene Abderhalden übernimmt eine profilierte Persönlichkeit mit langjähriger Erfahrung im Suchtbereich die Leitung von Sucht Schweiz. Die bisherige Vizedirektorin und Leiterin der Präventionsabteilung seit 2009 ist mit den Aufgaben der Stiftung bestens vertraut.
Irene Abderhalden studierte an der Universität Fribourg sowie an der University of Harvard (USA) Soziale Arbeit, Pädagogik und absolvierte ein Nachdiplomstudium im Führen von Nonprofit-Organisationen. Vor ihrem Engagement bei Sucht Schweiz war sie als Co-Geschäftsführerin des Internationalen Blauen Kreuzes tätig und zuvor beim Bundesamt für Gesundheit als stellvertretende Leiterin des nationalen Alkoholprogramms. Nebst der strategischen Ebene ist ihr auch die Praxis der Suchthilfe vertraut. Nach dem Studium hat sie u.a. das Begegnungszentrum Azzurro in Bern zur Integration suchtkranker Menschen aufgebaut.
Irene Abderhalden verfügt damit über vielseitige Leitungs- und Managementerfahrungen im NGO-Bereich und ist sowohl national wie auch international in suchtpolitischen Gremien bestens vernetzt. Der Stiftungsrat ist überzeugt, mit der Wahl von Irene Abderhalden die erfolgreiche Weiterentwicklung von Sucht Schweiz gemeinsam mit dem Team von Fachkräften aus Forschung, Prävention und Kommunikation sicherzustellen.

Auskunft:
Anne Lévy
Präsidentin
Stiftungsrat Sucht Schweiz
Tel. 079 674 82 08

Die Stiftung Sucht Schweiz ist ein nationales Kompetenzzentrum im Suchtbereich. Sie betreibt Forschung, konzipiert Präventionsprojekte und engagiert sich in der Gesundheitspolitik. Das Ziel der Stiftung ist, Probleme zu verhüten oder zu vermindern, die aus dem Konsum von Alkohol und anderen psychoaktiven Substanzen hervorgehen oder durch Glücksspiel und Internetnutzung entstehen.

Seite druckenSendenRSSYouTube

Mediensprecher

Monique Portner-Helfer
mportner-helfer@ich-will-keinen-spamsuchtschweiz.ch

Tel: 021 321 29 74
(Montag)/Dienstag/Mittwoch)

Markus Meury
mmeury@ich-will-keinen-spamsuchtschweiz.ch

Tel: 021 321 29 63

 
.hausformat | Webdesign, Typo3, 3D Animation, Video, Game, Print