Sucht Schweiz – Aktuell
Home » Aktuell

Aktuell

Tätigkeitsbericht 2020: Corona-Stress und Sucht

Auch die Arbeit von Sucht Schweiz war im Jahr 2020 von der Covid-Pandemie geprägt. Der Stress, der sich aus dieser Ausnahmesituation ergibt, führt bei gefährdeten Menschen zu einem erhöhten Alkohol-, Drogen- oder...  weiterlesen

Welttag ohne Tabak: Quo vadis, Schweiz?

„Sag ja zum Rauchverzicht“ – mit diesem Motto weist die Weltgesundheitsorganisation (WHO) zum diesjährigen Welttag ohne Tabak auf die Vorteile eines Rauchstopps hin. Ein Rauchstopp verbessert nicht nur die Gesundheit und das...  weiterlesen

Pilotstudie zeigt: Alle fünf Minuten werden Jugendliche mit Anreizen an den Alkohol erinnert

Eine Pilotstudie von Sucht Schweiz hat die Alkoholanreize auf den Wegen von 16- bis 19-jährigen Jugendlichen im Alltag und in den sozialen Netzwerken nachgezeichnet. Im Schnitt begegneten die Testpersonen in den fünf grössten...  weiterlesen

Krise verstärkt Druck im Schulalltag: Sucht Schweiz gibt neue und spezifische Präventionstipps für Mädchen und Jungen

Belastungen im Schulalltag stiegen durch die Pandemie an, wobei Mädchen und Jungen mit Stress oder Gewalterlebnissen unterschiedlich umgehen. Sucht Schweiz hat mit neuen Kurzfilmen und Unterrichtsmaterialien ein Instrument für...  weiterlesen

Drogenkonsummuster in über 30 Ländern – Schweiz beteiligt sich an europäischer Online-Befragung

Heute startet Sucht Schweiz die nationale Online-Befragung zum Drogenkonsum. Sie ist Teil einer von der EU-Drogenbeobachtungsstelle lancierten Umfrage, die in über 30 Ländern bei erwachsenen Konsumierenden durchgeführt wird.  weiterlesen

Kinder von suchtkranken Eltern noch mehr von der Pandemie betroffen - Nationale Aktionswoche vom 8.-14. März 2021

In der Schweiz wachsen schätzungsweise 100'000 Kinder in einem Elternhaus auf, das von Alkohol oder anderen Substanzen schwer belastet ist. Wenn sie wegen der Corona-Pandemie nicht in die Schule können oder wenn die...  weiterlesen

Schweizer Suchtpanorama 2021 - Corona-Stress und Sucht: Frühzeitig Hilfe holen

Die Covid-19-Pandemie schlägt vielen Menschen aufs Gemüt. Die sozialen und wirtschaftlichen Folgen der Gesundheitskrise verstärken dabei die besonders gefährlichen Konsummotive. Dazu zählt der Versuch, Belastungen durch Alkohol-...  weiterlesen

Ankündigung: Schweizer Suchtpanorama 2021 - Corona-Stress und Sucht: Frühzeitig Hilfe holen

Die Pandemie beeinflusst auch die psychische Gesundheit. Manche Menschen gebrauchen Alkohol oder andere Substanzen, um Einsamkeit, Stress oder wirtschaftliche Sorgen auszuhalten. Wer auf diese Weise Entlastung sucht, riskiert,...  weiterlesen

Teil-Lockdown 2020: Neue Studie zeigt Entwicklung des Tabakkonsums in der Schweiz

In einer kürzlich erschienenen Studie wurden 2000 Raucherinnen und Raucher zwischen 18 und 79 Jahren befragt, um zu eruieren, wie sich der Tabakkonsum während des Teil-Lockdowns entwickelt hat. Es zeigt sich, dass der tägliche...  weiterlesen

Jede 12. Person stirbt wegen Alkohol

1553 Personen sterben in der Schweiz jedes Jahr an den Folgen ihres Alkoholkonsums. Schätzungsweise 8% aller Todesfälle in der Altersgruppe der 15- bis 74-Jährigen sind alkoholbedingt. Bei den 15- bis 24-jährigen Männern sind...  weiterlesen

Seite druckenRSSYouTube

Der Tätigkeitsbericht 2020 von Sucht Schweiz

 
.hausformat | Webdesign, Typo3, 3D Animation, Video, Game, Print