Home » Infos und Fakten » Medikamente » Behandlung

Behandlung

Behandlung in spezialisierten stationären Institutionen

Im Jahr 2014 war bei 11.4% der Klientinnen und Klienten, die in eine stationäre, auf Probleme einer Abhängigkeit von legalen Substanzen spezialisierte Institution aufgenommen wurden, Benzodiazepine und/oder Barbiturate das Haupt- oder Nebenproblem. Seit dem Jahr 2009 schwankt dieser Anteil zwischen 10% und 15%.
Zwischen den Geschlechtern gibt es einen zahlenmässigen Unterschied: Von den Klientinnen erwähnt ein höherer Anteil Probleme in Zusammenhang mit dem Gebrauch von Benzodiazepinen und/oder Barbituraten.
Quelle: Sucht Schweiz (2015). Eigene Berechnungen auf Basis der act-info-Statistik Residalc.

Anteil (in %) der Klientinnen und Klienten welche bei Aufnahme in eine stationäre, auf Alkoholprobleme spezialisierte Institution Benzodiazepine und/oder Barbiturate als Hauptproblem oder als Nebenproblem* hatten, nach Geschlecht (Jahre 2009 - 2014)
Anteil (in %) der Klientinnen und Klienten welche bei Aufnahme in eine stationäre, auf Alkoholprobleme spezialisierte Institution Benzodiazepine und/oder Barbiturate als Hauptproblem oder als Nebenproblem* hatten, nach Geschlecht (Jahre 2009 - 2014)
Seite druckenSendenRSSYouTube

Forschungsberichte

 
.hausformat | Webdesign, Typo3, 3D Animation, Video, Game, Print