Alkoholkonsum in der Schweiz

Der Durchschnittskonsum alkoholischer Getränke in einem Land wird bestimmt durch die Trinksitten eines Landes, die wirtschaftliche Lage und das verfügbare Einkommen, ebenso wie durch die Erhältlichkeit alkoholischer Getränke und deren Preis.Der Pro-Kopf-Konsum betrug im Jahr 2012 zum neunten Mal in Folge weniger als 9 Liter reinen Alkohols. Seit 1990 hat sich der Wert um rund  2.4 Liter reinen Alkohols pro Kopf der Bevölkerung verringert. Der Gesamtverbrauch pro Einwohner von 8.4 Liter reinen Alkohols ist im Vergleich zum Vorjahr erneut gesunken, mit diesem Wert befindet sich die Schweiz immer noch im europäischen Mittelfeld.
Quelle: Eidgenössische Alkoholverwaltung (EAV) (2013). Medienmitteilung und Alkohol in Zahlen 2013.

Pro-Kopf-Konsum alkoholischer Getränke in Litern in der Schweiz im Zeitvergleich von 1971 bis 2012
Pro-Kopf-Konsum alkoholischer Getränke in Litern in der Schweiz im Zeitvergleich von 1971 bis 2012
Konsum alkoholischer Getränke je Einwohner in Litern reinen Alkohols im Zeitvergleich von 1986 bis 2012
Konsum alkoholischer Getränke je Einwohner in Litern reinen Alkohols im Zeitvergleich von 1986 bis 2012

Anteile einzelner Getränke am Gesamtkonsum

Zwischen den Jahren 2003 bis 2010 lag der Anteil Spirituosen am Alkohol-Gesamtkonsum, mit Ausnahme des Jahres 2006, bei konstanten 18 Prozent. Seit 2011 hat sich der Wert leicht auf 19% erhöht. Der Anteil des Weinkonsums am Alkohol-Gesamtkonsum nahm über die letzten zehn Jahre hinweg tendenziell ab.
Quellen: Eidgenössische Alkoholverwaltung (EAV) (2013). Medienmitteilung und Alkohol in Zahlen 2013.

Anteile einzelner Getränke am Alkohol-Gesamtkonsum (2003 bis 2012)
Anteile einzelner Getränke am Alkohol-Gesamtkonsum (2003 bis 2012)

Getränketypen

Zwischen den Jahren 1997 und 2007 konnte bei der Altersgruppe der 15- bis 24-Jährigen ein erhöhter Alkoholkonsum in Form von Bier und Spirituosen beobachtet werden, während der Weinkonsum zurückging. In anderen Altersklassen hat der Wein- und Bierkonsum abgenommen und der Spirituosenkonsum ist stabil geblieben. Der Konsum von Obstwein war nur bei Personen ab 65 Jahren deutlich rückläufig, wenngleich diese Altersgruppe nach wie vor die grösste Konsumgruppe dieses Getränks stellt. Bei den mindestens wöchentlich Alkohol konsumierenden Personen sind es generell die Jungen, die am liebsten Bier trinken – je älter jemand ist, desto eher bevorzugt er oder sie Wein als alkoholisches Getränk.

Quelle: SFA (2009). Schweizerische Gesundheitsbefragungen der entsprechenden Jahre

Entwicklung des jährlichen durchschnittlichen Alkoholkonsums (in Litern reinen Alkohols), nach Getränketyp und Altersgruppen (Personen mit einem mindestens wöchentlichen Konsum) 1997-2007
Entwicklung des jährlichen durchschnittlichen Alkoholkonsums (in Litern reinen Alkohols), nach Getränketyp und Altersgruppen (Personen mit einem mindestens wöchentlichen Konsum) 1997-2007

Verteilung des Alkoholkonsums

Die neueste Bevölkerungsbefragung kommt zum Schluss, dass die Hälfte des konsumierten Alkohols von einer kleinen Minderheit der erwachsenen Bevölkerung getrunken wird (12.5%). Die kumulierten Anteile zeigen ebenfalls, dass 90% des konsumierten Alkohols von etwas weniger als der Hälfte (46.5%) der Bevölkerung getrunken wird. Der Anteil der Abstinenten macht rund 17% aus.

Quelle: SFA (2009). Berechnungen auf Basis der Schweizerischen Gesundheitsbefragung 2007.

Seite druckenSendenRSS

Weiterführende Informationen

zum Alkoholkonsum in der Schweiz finden Sie ausserdem im Suchtmonitoring Schweiz des Bundesamts für Gesundheit (BAG). Das Forschungsprojekt, mit dessen Durchführung unter anderem Sucht Schweiz beauftragt wurde, hat zum Ziel, repräsentative Daten der Schweizer Wohnbevölkerung zum Thema Sucht und Konsum psychoaktiver Substanzen zusammenzutragen.

 

 
.hausformat | Webdesign, Typo3, 3D Animation, Video, Game, Print